NL
Newsletter
I
Aktuelles
Terminänderungen
Cycling Tickets
Trainingszeiten

Fitness-Studio

Deutschlands erstes vereinseigenes Fitnessstudio wird 25

Das Fitnessstudio des Athletik Club 1892 Weinheim e. V. feiert 25jähriges Jubiläum

Von Thomas Götz

Vor 25 Jahren, im Januar 1982, gründete der Athletik Club 1892 Weinheim e. V. das erste vereinseigene Fitnessstudio Deutschlands. Die Initiative ging vom damaligen Präsidenten Hermann Schütz aus. Er erkannte schon damals, dass dem gesundheitsorientierten Fitnesstraining im Breitensport die Zukunft gehören wird. Dass sich diese Ahnung bewahrheitet hat, beweist die eindrucksvolle Entwicklung des inzwischen fünftgrößten Vereins in Baden-Württemberg.

Anlässlich des Jubiläums der größten Abteilung und somit eine der tragenden Säulen des Vereins eine kurze Chronik über die Entwicklung des Fitnesstrainings im AC.

Bereits Ende der 70er Jahre machte sich in der Abteilung Gewichtheben zunehmend stärker der neue Trend "Bodybuilding" bemerkbar. Karl-Heinz Schütz hatte als Abteilungsleiter "Gewichtheben" für Freizeitsportler Geräte besorgt, mit denen es möglich wurde im Bodybuildingbereich trainieren zu können.
Renate Schütz hatte bereits damals schon 20 Frauen als Bodybuilderinnen in ihren Übungsstunden.
1980 konnten sich Erwin Gickeleiter und Norbert Langermann bei einer Landesmeisterschaft und einer Studiomeisterschaft im Bodybuilding hervorragend platzieren.
Im Jahr 1981 vertraten mit Herbert Haas und Norbert Langermann wiederum zwei Bodybuilder die Interessen des AC bei den "Internationalen Saarlandmeisterschaften" gegen stärkste ausländische Konkurrenz.

Was in der Anfangszeit der Gewichtheberabteilung so mitlief, wurde durch ständig steigende Mitgliederzahlen ohne eigene Führung fast unmöglich. Als Konsequenz folgte im Januar 1982 die Gründung der Abteilung "Bodybuilding" mit bereits ca. 380 Frauen und Männer. Abteilungsleiter der Männer war Herbert Haas, Abteilungsleiterin der Frauen Renate Schütz.

Herbert Haas, Norbert Langermann und Erwin Gickeleiter waren aktiv an Bodybuilding-Auftritten beteiligt.
Dadurch begann der nächste große Mitgliederaufschwung.

1983 hatte die Abteilung 550 Mitglieder. Herbert Haas und Jürgen Kolb belegten in ihren Gewichtsklassen den 2. Platz beim Rhein-Neckar-Pokal. Beim Herbstball traten Erika und Manfred Bock im Paar-Posing, sowie Jürgen Kolb und Kai Flöser im Einzel-Posing auf.

Herbert Haas wurde 1984 zum 1. Vorsitzenden gewählt und das Studio im Keller der Pestalozzi-Schule abermals ausgebaut.

Im Februar 1985 fand dann die große Bodybuilding-Show zusammen mit den Sportstudios Pfitzenmeier statt. Der große Erfolg zeigte sich in steigenden Mitgliederzahlen.
800 Frauen und Männer betrieben den nun nicht mehr belächelten Sport um Fitness und körperliche Gesundheit. Der Verein bot Fitnesstraining für Frauen zweimal in der Woche an.

1986 trainierten 576 weibliche und 418 männliche Mitglieder in der jungen Abteilung.

Zum 95jährigen Bestehen des Athletik Club 1892 Weinheim e. V. im Jahr 1987 wurde der Ausbau des Fitnessstudios beschlossen und fertiggestellt. Die Einweihung mit Übergabe der ersten vereinseigenen Sportstätte an den AC fand im September mit großem Empfang von Prominenz aus Sport und Politik im Studio statt. Diesem Ereignis gingen erhebliche Investitionen in die Kellerräume der Pestalozzi-Schule voraus.
Der damalige Weinheimer Oberbürgermeister Uwe Kleefoot würdigte nachdrücklich den Idealismus der AC-Mitglieder, die beim Ausbau behilflich waren.
Sportdirektor Richard Möll vom Landesausschuss zur Förderung des Leistungssports sagte, dass das AC-Studio ein Vorbild für andere Vereine sei, um gegen die kommerziellen Anbieter bestehen zu können. Ebenso ehrten Presse und Funk das Projekt "Bodybuilding-Studio" von Hermann Schütz.

1988 trat Herbert Haas als 1. Vorsitzender und Abteilungsleiter zurück.
Sein Nachfolger als Abteilungsleiter wurde Michel Mebtouche. Erika Bock wurde von Gesine Ebenfeld abgelöst, die ebenfalls stellvertretende Vorsitzende wurde.
In diesem Jahr erfolgte die letzte Stufe des Ausbaus des Studios auf insgesamt 500qm.

Ab diesem Zeitpunkt erfolgte eine ungeahnte Mitgliederexplosion.
Das Fitnessstudio ist mittlerweile weit außerhalb der Grenzen Weinheims bekannt.

1991, ein Jahr vor dem 100jährigen Jubiläum des AC, verstarb der Präsident des Vereins und Initiator der Idee "Fitnessstudio" Hermann Schütz. Dies war ein großer Verlust für den AC!

1998 erfolgte, als Konsequenz des über die vergangenen Jahre anhaltenden Mitgliederzuwachses, der Umzug in den neuen AC-Sportpark in der Waidallee 8. Gegen Ende 2006 konnte der AC mittlerweile auf die sensationelle Zahl von 7950 Mitglieder blicken.

Falls Sie für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wieder etwas tun möchten, dann vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches Probetraining unter 06201/259050.

Wir freuen uns auf Sie.



 
AC